Aktuelles

Friedenszug am Petrus Canisius Fest

4. September 2021

Mit reichlich Weihrauch und Freude ziehen die Ministrant*innen der Diözese Innsbruck im Rahmen des Petrus-Canisius-Festes am 25. September gemeinsam für den Frieden durch Innsbruck.

Um 15:00 Uhr treffen wir uns beim Pavillon im Hofgarten, von wo aus wir uns auf den Weg zum Abschlussgottesdienst in der Messehalle machen.

Auf dem Platz vor dem Messegelände wollen wir innehalten und gemeinsam für den Frieden beten.

Anschließend entzünden wir den Weihrauch und ziehen zum festlichen Gottesdienst um 16:00 Uhr mit Bischof Hermann in die Messehalle ein.

Wir bitten die Mini-Verantwortlichen in den Pfarren um Anmeldung mit Anzahl der Teilnehmenden unter minis@dibk.at und stehen unter derselben Adresse gerne für Rückfragen und Infos zur Verfügung.

Abwechslungsreiche Miniwoche 2021

30. August 2021

Von 26. bis 31. Juli 2021 verbrachten 30 Ministrantinnen und Ministranten aus allen Teilen Tirols eine abwechslungsreiche Ferienwoche in St. Johann. Betreut wurden die Minis durch ein Team aus 13 ehrenamtliche Betreuer/innen der Katholischen Jungschar, unterstützt von unseren zwei hervorragenden Köchen.

Passend zum Motto „Asterix und Obelix“ gründeten wir gallische Dörfer mit Dorfflaggen und bauten Hütten im Wald. Außerdem standen eine große Olympiade, ein Besuch vom Spielbus, Disco und Casino, Lagerfeuerabend, eine Spielstadt mit Krämerladen, Kinderschminken und vieles mehr auf dem Programm. Auch das Frei- und Hallenbad in St. Johann machten wir unsicher und das freie Spiel auf der großen Wiese vor dem Haus kam nicht zu kurz.

Das Highlight der Woche war die von den Kindern selbst veranstaltete „Talentshow“ mit einem ausgezeichneten Moderator. Beim gemeinsamen Abschlussgottesdienst im Freien mit Jungscharseelsorger Kidane dankten wir für die schöne und unfallfreie Woche.

Die Minis beim Abschlussgottesdienst mit Jungscharseelsorger Kidane

Mini-Wallfahrt nach Assisi

1. August 2021

Von 11. bis 17. Juli fuhren wir mit dem Bus nach Assisi. Trotz der langen Anreise besuchten wir schon am ersten Tag die entlegene Einsiedelei Eremo delle Carceri. Anschließend wanderten wir zum Kloster San Damiano, wo der heilige Franz ein außerordentliches Berufungserlebnis hatte. Hier sangen und beteten wir gemeinsam in der Kapelle des Klosters.

Am Dienstag begaben wir uns noch intensiver auf die Spuren des heiligen Franz und besichtigten Assisi. Auch die Kiche der heiligen Klara und die Bischofskirche San Rufino waren Highlights. Nachmittags besuchten wir die Portiunculakapelle, die der heilige Franz eigenhändig renovierte und die sich in der Basilika Santa Maria degli Angeli befindet - ein imposanter Bau und Schauplatz des interreligiösen Friedensgebets, zu dem Papst Johannes Paul II im Jahr 1986 erstmals einlud.

Am Mittwoch besuchten wir Perugia, die Hauptstadt der Region Umbrien, bevor wir uns am Trasimenosee ein wenig erholten. Das Programm war nämlich nicht nur spannend und lehrreich, sondern bei der Hitze vor Ort auch etwas anstrengend und so fielen wir abends immer sehr müde in unsere Betten. Am letzten Tag vor unserer Rückreisebegaben wir uns zu den Franziskanern nach Greccio, wo wir mit unserem Reiseführer und Jungscharseelsorger Kidane einen unvergesslichen Gottesdienst feiern durften.

Die Miniwoche steht!

14. Juni 2021

Das Programm für unsere Miniwoche von 26. bis 31. Juli in St. Johann i.T. nimmt Form an und wir freuen uns schon auf euch!

Wer noch nicht angemeldet ist, kann das HIER gleich erledigen.

Lockerungen

27. Mai 2021

Falls ihr Fragen habt zu den aktuellen COVID-Maßnahmen,

schaut euch HIER um.

Miniteam Klausur

27. April 2021

Nachdem die Hoffnung auf Veranstaltungen im Sommer wächst, hat sich das diözesane Miniteam unter Einhaltung aller Maßnahmen zur Klausur im Garten des Priesterseminars getroffen. Wir haben unter anderem über die Miniwoche und unsere Post-Corona-Strategie gesprochen. Bald gibts weitere Infos dazu!

Mini Schnitzeljagd am 5. und 6. März

5. März 2021

Weil heuer der Minitag nicht stattfinden kann, haben wir in der ganzen Diözese vier Stationen für eine Schnitzeljagd vorbereitet und zwar in Hochrum, Hötting, Münster und Pfaffenhofen. Eine Schnitzeljagd in Lienz findet nach Ostern statt.

Ihr könnt dabei unsere brandneuen Minishirts gewinnen.

Für die Schnitzeljagden benötigt ihr festes Schuhwerk, eine Bibel und eine Jause.

Schickt uns eure Fotos und eure Lösung bis spätestens Sonntag, 7. März, per Mail an minis@dibk.at oder per Whatsapp an 0676 8730 4670, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Die Schnitzeljagden bleiben natürlich weiterhin online und wir freuen uns jederzeit über eure Fotos. Das Angebot richtet sich speziell an Familien.

Das Miniteam freut sich über viele Einsendungen.

Und hier findet ihr die Anleitungen für die Stationen:

Ministrieren wieder möglich

8. Februar 2021

Ministrantinnen und Ministranten können seit 7. Februar wieder ihren Dienst aufnehmen.

Es ist auf einen Mindestabstand von 2 Metern zu achten und es muss eine FFP2-Maske 😷 getragen werden.

 

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Ideen und Impulse

An dieser Stelle möchten wir uns über Ideen für unsere Arbeit in den Gemeinden austauschen.

Trotz der Regelungen wollen wir gemeinsam auf dem Weg bleiben und uns ein wenig austauschen, wie wir mit Abstand weiter in Kontakt bleiben können. Dafür wollen wir euch aus dem Miniteam mit ein paar Ideen versorgen. Falls ihr auch noch Ideen habt, die wir teilen können - nur her damit!

Für die Feiertage hat sich Lea aus dem Miniteam einen tollen Bastelvorschlag überlegt. Drunter findet ihr die Minipost von Kathi.

 

 

Minipost

Hallo liebe Leute!

Seit einigen Wochen sind schon wieder keine Gruppenstunden mehr möglich...

Da ich den Kontakt mit den Kindern nicht verlieren möchte, habe ich mir folgendes überlegt:

Zu den wichtigen Ereignissen, wie z.B. 1. Advent und Weihnachten, bekommt jede Ministrantin und jeder Ministrant eine „Minipost“. Diese besteht aus:

  • einer passenden Geschichte
  • einem kleinen Gebet bzw. Segensspruch
  • und irgendeiner Idee zum kreativ sein – Ausmalbilder, Bastelanleitungen usw.

Es bietet sich auch an, die Minis gleich über Neuigkeiten in der Pfarre und Änderungen bezüglich der Corona-Maßnahmen in der Kirche zu informieren.

Die erste Minipost gabs zum Fest des heiligen Martin, die Rückmeldungen waren äußerst positiv: die Kinder haben sich sehr gefreut und einige Eltern bedankten sich über die Anregungen zum gemeinsamen Feiern in der Familie. Für mich als Gruppenleiterin ist es eine Aktion mit mäßigem Aufwand und großer Wirkung. Ich wünsche euch viel Spaß beim selber ausprobieren und kreativ sein!

Eure Kathi aus dem Miniteam

Die Minipost in Pfaffenhofen funktioniert super, um mit den Kindern in Kontakt zu bleiben