Aktuelles

Infos für Gruppenleiter*innen

Wir unterstützen dich in der Arbeit mit deiner Jungschar- und/oder Minigruppe!

Auf dieser Seite findest du die aktuellsten Infos rund um Corona-Maßnahmen usw.

Aktueller Stand:13.12.2021

Liebe Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter

 

Aufrund der aktellen Ereignisse möchten wir dich über die neuesten Veränderungen im Hinblick der momentanen COVID Lage in unserer Diözese Innsbruck informieren:

Ist Ministrieren möglich?

Das Ministrieren für alle möglich und auch ausrücklich erwünscht!

Laut der aktuellen Aussendung der Diözese Innsbruck ist folgendes zu beachten:

  • Bitte tragt während des ganzen Gottesdienstes eine FFP2-Maske auch am Sitzplatz und beim Kommuniongang.
  • Bei Gottesdiensten im Freien ist ebenfalls eine Maske zu tragen.
  • Kinder unter 6 Jahren benötigen keine Maske, bei Kindern von 6-14 Jahren genügt ein einfacher Mund-Nasen-Schutz.
  • Für alle liturgischen Dienste ist ein 3-G Nachweis erforderlich. Für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren ist ein vollständig ausgefüllter NinjaPass als Nachweis im Sinne der 3-G Regel erlaubt. Die Gültigkeit des NinjaPasses ist auch am Wochenende durchgehend gegeben.
  • Die Körbchen für die Kollekte werden nicht weitergereicht, sondern z. B. am Ein- oder Ausgang bereitgestellt.

Weitere Informationen zum Thema Gottesdienste findest du in der Rahmenordnung der Bischofskonferenz (https://www.bischofskonferenz.at/behelfe/corona-rahmenordnung)


Welche Regelungen gelten für Zusammenkünfte, Veranstaltungen, Versammlungen und Treffen außerhalb der Gottesdienste?

  • Für alle Zusammenkünfte außerhalb der Gottesdienste gelten die staatlichen Bestimmungen. Aufgrund der besonderen Ausgangsbeschränkung ("Lockdown für Ungeimpfte") ist es Personen ab 12 Jahren, die weder geimpft noch genesen sind, nur in bestimmten Ausnahmefällen erlaubt, für Veranstaltungen und Zusammenkünfte den eigenen Wohnbereich zu verlassen. Neben der Deckung eines religiösen Grundbedürfnisses (z. B. Gottesdienst- oder Friedhofsbesuch) kann die ehrenamtliche Mitarbeit in wichtigen Gremien oder die Teilnahme an Ausbildungen für Ehrenamtliche ein solcher Ausnahmegrund sein. Wir empfehlen, dies bei Unklarheiten im Einzelfall abzuklären. Es bestehen Ausnahmeregelungen für die Kinder- und Jugendarbeit.
  • Generell müssen Kontaktdaten erhoben werden. Ab 51 Personen muss ein Präventionskonzept erstellt und ein*e Präventionsbeauftragte*r ernannt werden. Ebenfalls ab 51 Personen ist eine Anzeige der Veranstaltung notwendig, ab 251 Personen eine Bewilligung (https://portal.tirol.gv.at/XgfWeb/public/formular/formulare.xhtml?cid=2).
  • Weiters gilt:
    • Indoor ohne zugewiesene Sitzplätze: 2G, FFP2-Maske, maximal 25 Personen
    • Indoor mit zugewiesenen Sitzplätzen: 2G, FFP2-Maske, maximal 2000 Personen
    • Outdoor ohne zugewiesene Sitzplätze: 2G, FFP2-Maske, maximal 300 Personen
    • Outdoor mit zugewiesenen Sitzplätzen: 2G, FFP2-Maske, maximal 4000 Personen
  • Agape, Pfarrcafé etc.: Hier gelten die Regelungen für Zusammenkünfte sowie die Regelung für die Gastronomie. 
  • Für Nachweis und Kontrolle der G-Nachweise empfehlen wir die Verwendung der Handy-Apps „Grüner Pass“ (https://gruenerpass.gv.at/app/) und „Green Check“ (https://greencheck.gv.at/).

Welche Regelungen gelten für die Kinder- und Jugendpastoral?

Gruppenstunden und Treffen mit Kindern und Jugendlichen sind seit 13.12.2022 wieder erlaubt.

Es dürfen sich maximal 25 Kinder und/oder Jugendliche und zuzüglich maximal 4 Betreuungspersonen treffen. Für die Kinder/Jugendlichen gilt 2,5G (bei mangelnder Verfügbarkeit von PCR-Tests sind auch Antigentests zulässig), für Betreuungspersonen 3G.

Zur Vertiefung: Empfehlungen für die außerschulische Jugendarbeit aus dem Bundeskanzleramt


ältere Informationen

Stand 22.11.2021

Seit 22.11.2021 gelten in Österreich neue Maßnahmen. Das wirkt sich auch auf die pastorale und pfarrliche Arbeit aus.

Die Schritte sind in der 5. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung geregelt. Den gesamten Wortlaut der Verordnung findest du hier.

Für die Kinder- und Jugendarbeit gibt es derzeit keine Erleichterungen und Ausnahmen mehr. Aufgrund der Ausgangsregelung laut §3 sind keine physischen Treffen möglich. Es gibt aber nach wie vor die Möglichkeit, mit Kindern und Jugendlichen in digitalem Kontakt zu blieben. Eine Ideensammlung zur Inspiration findest du hier.

Das Feiern von öffentlichen Gottesdiensten ist ebenfalls weiterhin möglich. Die entsprechende Rahmenordnung der Bischofskonferenz findest du hier.

Falls du konkrete Fragen hast, findest du hier eine Sammlung von FAQ in der Diözese Innsbruck. Wenn du weitere Unterstützung brauchst, melde dich gerne bei uns: Andreas Winterle, 0676 / 8730 4663, bildung.jungschar@dibk.at.


Stand 15.11.2021

Mit 15.11.2021 gelten in Österreich, also  auch in unserer Diözese, neue COVID Maßnahmen. Details zu den aktuellen Maßnahmen findest du hier. (Homepage des Gesundheistministeriums)

Welche Änderungen gibt es im Bereich der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit?

Diese Schritte sind in der 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung geregelt. § 14 behandelt "außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit, betreute Ferienlager". Den gesamten Wortlaut der Verordnung findest du hier.

Daraus ist zu entnehmen:

  • Bei allen Zusammenkünften sind Kontaktdaten von Personen zu erheben, die sich voraussichtlich länger als 15 Minuten am betreffenden Ort aufhalten.
  • Bei Zusammenkünften mit mehr als 25 Teilnehmer*innen gilt:
    • Einlass nur nach Vorlage eines 3G-Nachweises (Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr sind von der Nachweispflicht ausgenommen, ab dem vollendeten 12. Lebensjahr gilt auch der „Ninja-Pass“ als 3G-Nachweis).
  • Bei Zusammenkünften mit mehr als 50 Teilnehmer*innen gilt:
    • Die Zusammenkunft muss bei der Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt werden.
    • Ein*e COVID-19-Beauftragte*r ist zu bestellen. Ein Präventionskonzept ist auszuarbeiten und einzuhalten. (Vorlage siehe weiter unten)
  • Bei Zusammenkünften mit mehr als 250 Teilnehmer*innen gilt zusätzlich:
    • Die Zusammenkunft muss von der Bezirksverwaltungsbehörde bewilligt werden.
  • An einem Ort dürfen unter bestimmten Voraussetzungen (geeignete Maßnahmen zur Minimierung des Infektionsrisikos) mehrere Zusammenkünfte gleichzeitig stattfinden.

 

Details bezüglich Nachweises einer geringen epidemiologischen Gefahr, Präventionskonzept und beauftragter Person sind im § 1 zu finden.

 

Hinweise und Kontakt 

Wir empfehlen, bei jeder Zusammenkunft Hygienemaßnahmen einzuhalten, ein Präventionskonzept zu erstellen, Kontaktdaten zu erheben und einen 3G-Nachweis zu verlangen.

Zu den bundesweiten Regelungen kann es regionale Unterschiede geben, die beachtet werden müssen. Details zu den geltenden Maßnahmen in Tirol findest du hier.

Eine grundsätzlich wichtige Unterscheidung besteht zwischen Gottesdiensten und Veranstaltungen: Gottesdienste sind durch die Rahmenordnung der Bischofskonferenz geregelt, deren Bestimmungen durch diözesane Regelungen ergänzt werden.

Empfehlungen für die jugendpastorale Arbeit lassen sich nicht generell aussprechen, weil es immer mehrere Komponenten gibt, die im Einzelfall betrachtet werden müssen. Falls du aber konkrete Fragen hast, melde dich gerne bei uns, dann können wir gemeinsam nach einer Lösung suchen: Andreas Winterle, 0676 / 8730 4663, bildung.jungschar@dibk.at.


Stand 10.11.2021

Alle Informationen mit Stand 10.11.2021 

Zu beachten ist außerdem § 9, der den „Ort der beruflichen Tätigkeit“ behandelt. Diesem ist zu entnehmen:

Arbeitnehmer*innen dürfen Arbeitsorte, an denen physischer Kontakt zu anderen Personen nicht ausgeschlossen werden kann, nur betreten, wenn sie über einen 3G-Nachweis verfügen. Dies empfehlen wir analog für ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in ihrem Verantwortungsbereich.

Linkliste 

- Empfehlungen für außerschulische Jugendarbeit des BKA: neuer Leitfaden folgt in Kürze
- 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung: www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe
- Aktuelle Informationen des Sozialministeriums: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html
- Rahmenordnung der Bischofskonferenz: https://www.bischofskonferenz.at/dl/KLtpJmoJKOklJqx4KJKJKJKLlLLn/Rahmenordnung_der_OEBK_zur_Feier_oeffentlicher_Gottesdienste_ab_100621_pdf

- Adaptiertes Prävenzionskonzept der Bischofskonferenz für Gottesdienste aus einmaligem Anlass: https://www.bischofskonferenz.at/dl/lMtuJmoJkoLNJqx4KJKJKJKLMNkO/Information_zum_Praeventionskonzept_f_r_einmalige_Feiern_ab_15092021_pdf


Präventionskonzept hat folgendes zu enthalten:

1. Schulung der Gruppenleiter*innen,
2. spezifische Hygienemaßnahmen,
3. organisatorische Maßnahmen (Maske tragen, Mindestabstand, Registrierung…)
4. Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion.

Am besten druckt ihr dieses aus und hinterlegt es in der Pfarre.

Vorlage für ein Präventionskonzept für Gruppenstunden, das ihr an eure Gruppe anpassen müsst.

Vorlage für die Anwesenheitsliste deiner Gruppenstunde. (Liste muss 28 Tage verfügbar sein)

Weitere Hilfen:

- Verordnungen und Erlässe des Bundesministeriums.
- Informationen
des Landes Tirol und
- der Diözese Innsbruck.
- Information der österreichischen Bischofskonferenz (Rahmenordnung der Bischofskonferenz)

Bitte informiere dich regelmäßig über die aktuellen Maßnahmen bzw. Regeln!

Bei Fragen oder Unklarheiten kannst du dich jederzeit an das Jungscharbüro wenden!

Achte auf die Hygienemaßnahmen: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Informationsmaterial-zum-Download.html

----------

Wir wollen dir hier auf dieser Seite Tipps und Tricks sowie Infos zur akutellen Lage geben!

Tipps für interaktive Jungscharstunden und Jungscharkativitäten sowie Infos zu pastorale Angebote findest du auf dieser Seite.

----------

Allgemeine Infos

Wie mit Kindern darüber reden?

Die Kinder- und Jugendanwaltschaft Oberösterreich hat Tipps, wie man mit Kindern über das Coronavirus reden kann, auf ihrer Homepage veröffentlicht.

https://www.kija-ooe.at/2101.htm

Auch in den Medien gibt es immer wieder Ratschläge, wie das Thema mit Kindern besprochen werden kann.

https://www.vienna.at/mit-kindern-ueber-das-coronavirus-reden-was-eltern-beachten-sollten/6535342

https://kurier.at/einfache-sprache/corona-virus-wie-man-kindern-die-angst-davor-nimmt/400772754

Und noch ein Video, mit Erklärung in einfacher Sprache: 
https://www.youtube.com/watch?v=QnPNFsjfdZM

 

Für euch

Um den Kindern Fragen gut beantworten zu können, ist es gut, selbst ein wenig eingelesen zu sein. In den verschiedenen Tageszeitungen gibt es ja inzwischen ganz gute Sammlungen von Fakten und Infos. Wenn ihr tiefer eintauchen wollt, empfehlen wir euch die folgenden Seiten:

AGES - Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Weltgesundheitsorganisation WHO (auf Englisch): https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019 

Robert Koch Institut (auf Deutsch): https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV_node.html