Anwaltschaft

Welche Welt wollen wir hinterlassen?


"Welche Art von Welt wollen wir denen überlassen, die nach uns kommen, den Kindern, die gerade aufwachsen?"

Papst Franziskus

Gemeinsam für eine Rohstoffwende

Das Smartphone, das Tablet, der Computer - all diese elektronischen Geräte sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Insbesondere in Krisenzeiten, wie aktuell durch die Ausbreitung des Corona-Virus bedingt, leisten sie uns wertvolle Dienste. Trotz der Ausgangssperre können wir den Kontakt zu Freund/innen halten, der Schulunterricht oder das Studium werden online fortgesetzt und viele Arbeitnehmer/innen können dank all dieser technischen Errungenschaften ihren Job von zu Hause aus ausüben. Nie zuvor war die digitale Welt von solch großer Bedeutung, wie sie es jetzt gerade ist. Doch hast du dich schon einmal gefragt, was in all diesen Geräten für wertvolle Rohstoffe stecken und unter welchen Bedingungen diese abgebaut und in Fabriken verarbeitet werden?

Tatsächlich zeichnet sich ein sehr düsteres Bild bei der Produktion elektronischer Geräte. Der Rohstoffabbau geht zu Lasten der Menschen und der Natur in den Ländern des globalen Südens. Schlechte Bezahlung, keine Einhaltung von Sicherheitsstandards, Kinderarbeit sowie die Missachtung der Umweltschutzbestimmungen stehen an der Tagesordnung. Und auch bei der Produktion sieht die Situation nicht besser aus. Arbeitsrechtliche Regelungen, wie wir sie aus Österreich kennen, gelten für die Arbeiter/innen nicht. Sie setzen ihr Gesundheit aufs Spiel, wenn sie Handys oder Tablets für den europäischen Markt zusammenschrauben.

"AG Rohstoffe"

Die Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar ist Teil der „Arbeitsgemeinschaft Rohstoffe“ – einem Bündnis österreichischer NGOs, welches sich für eine ökologisch nachhaltige, demokratische, gerechte, entwicklungspolitisch kohärente und menschenrechtskonforme Rohstoffpolitik einsetzt. Ziel ist es, dass negative Auswirkungen des Abbaus mineralischer Rohstoffe (z.B. für IT- und Hochtechnologie-Produkte) verringert und gleichzeitig positive Ansätze eines nachhaltigeren Umgangs mit diesen Materialien vorangetrieben werden. Dazu gehört zum Beispiel auch, dass kaputte Geräte wie Smartphones repariert oder recycelt werden, statt einfach im Müll zu landen.

Die Dreikönigsaktion setzt sich zusammen mit ihren Bündnispartner/innen für alternative Ansätze der Produktion und Verarbeitung ein, die fair für Mensch und Umwelt sind.
Und auch jeder einzelne von uns, kann einen Beitrag leisten:

  • Erhöhe die Nutzungsdauer deiner Geräte
  • Gehe sorgsam mit ihnen um
  • Informiere dich
  • Teile dein Wissen mit Freund/innen und Familie

Mach auch du dich stark für eine nachhaltiges Miteinander!

Weitere Hintergrundinformationen findest du u.a. auf der Homepage der Dreikönigsaktion. Bei weiteren Fragen oder Interesse an Materialien kannst du dich auch direkt an uns im Jungscharbüro in der Riedgasse 9 in Innsbruck wenden.

 

#Rohstoffwende

Hast du das gewusst, dass du im Durchschnitt 18,8 Tonnen Rohstoffe pro Jahr verbrauchst? Die von der Dreikönigsaktion mitorganisierte Veranstaltung #Rohstoffwende hat uns deutlich vor Augen geführt: Wir leben auf zu großem Fuß und auf Kosten anderer Erdteile. Hochkarätige Referent/innen wie z.B. Dom Vicente de Paula Ferreira, Weihbischof der Erzdiözese von Belo Horizonte (Brasilien) und Projektpartner der Dreikönigsaktion, berichteten von den fatalen Auswirkungen unseres Rohstoffhungers...

» Veranstaltungsbericht zum Nachlesen

Goldgräber in Mosambik, Foto: HORIZONT3000

Minen in Ghana, Foto: Dreikönigsaktion

Re-Use und Recycling von Handys, Foto: Dreikönigsaktion